Rassekaninchenzuchtverein W 373 Rheine0
0
00
Jugendgruppe

 

 

 


 

Jugendgruppe

 

 

  1. Hebbeler Emma
  2. Schröder Carolin
  3. Honnermann Emilie

 

 

https://webmail.ewe.net/imp/view.php?actionID=view_attach&id=3&muid=%7B5%7DINBOX20510&view_token=zAXAL_l3S6wrM918mOXd1WW&uniq=1518024374937

 

Kanin-Hopbericht

Kanin-Hop ist eine Beschäftigung für Kaninchen jeder Größe, Rasse, Farbe, Alter und jedes Geschlechtes

 

Bei der Sportart Kanin-Hop springen Kaninchen (egal welcher Größe, Farbe, Rasse, welches Alter und Geschlecht) über Hindernisse ähnlich wie Pferde im Pferdesport. Einige Unterschiede gibt es aber doch: Die Hindernisse sind der Größe der kleinen Langohren optimal angepasst und schützen die Tiere vor Verletzungen indem die Stangen bei Berührung fallen. Auch ist der Springstil im Gegensatz zum Pferd bei den Kaninchen total natürlich. Auch in der Natur bewegen Kaninchen sich hoppelnd und springend fort. Daher kann man nicht davon sprechen das Kanin-Hop unnatürlich ist. Das Hobby was zu meist von Mädchen und jungen Frauen ausgeführt wird kann im Parcours oder in der " Geraden Bahn ", (wobei die Hindernisse gerade hintereinander aufgestellt werden) ausgetragen werden. Desweiteren gibt es fünf Hindernishöhen-Klassen. Zum Anfang die Vorbereitungsklasse hier können Kinder von 6-12 Jahre in Begleitung einer bereits erfahrenen Person mit ihren Kaninchen starten. Die Hindernishöhe beträgt 15cm und die Anzahl der Hindernisse 5. An den folgenden Klassen können alle ZDRK-Mitglieder ab 9 Jahren teilnehmen. Anfangs befindet sich die Leichten Klasse in der max. 12 Hindernisse aufgebaut werden in der maximalen Höhe von 25cm. Danach folgt die Mittelschwere Klasse mit einer Höhe von 35cm und max. 14 Hindernissen. Darauf folgt die Schwere Klasse in der die Kaninchen wieder über max. 14 Hindernisse 40cm springen. Die höchste und schwerste Klasse ist die Elite Klasse hier können die Hindernisse eine maximale Höhe von 50cm haben und die Bahn kann aus maximal 16 Hindernissen bestehen.

 

Auf Turnieren werden noch weiter Wettbewerbe wie Parallelspringen oder Punktespringen ausgetragen. Das Kaninchen wird an einem Geschirr durch die Bahn geführt. Das Geschirr ist extra für den Kaninchensport entwickelt und dient zur Sicherheit des Tieres z.B. vor freilaufenden Hunden oder Katzen. Natürlich bietet es sich an wenn das Gelände sicher ist und eingesehen werden kann ohne Leine zuspringen Kanin-Hop ist also eine Sportart die den Kaninchen unheimlich viel Spaß macht, es wird auf die Gesundheit der Tiere geachtet, die Tiere bekommen natürliche Bewegung und es braucht ein unheimliches Vertrauensverhältnis von Tier und Begleiter.

Ich bin durch das Internet auf den Sport aufmerksam geworden weil ich mich mit meinem Kaninchen beschäftigen wollte. Seit Dezember 2013 betreibe ich nun Kanin-Hop. Seit 2014 bin ich Mitglied des W373 Rheine und habe im Juni 2014 in Wuppertal mit meinem Zwerg-Rex Oskar an unserem ersten Turnier teilgenommen.